Was ist Horsemanship & Pferdekommunikation?

Horsemanship ist das Handwerkszeug. Du lernst Dinge wie: wann ist mein Pferd ängstlich, und wann ist es dominant / will einfach nur nicht? Welche Strategien helfen, unruhige Pferde zu beruhigen? Was muss ich tun, damit mein Pferd sich gut führen lässt, damit es anhält und damit es gelassen bleibt wenn wir im Gelände unterwegs sind? 

 

In der Reiterwelt laufen bereits am Boden oft viele kleine Dinge schief. Dadurch werden die Pferde verwirrt, verlieren Vertrauen und Motivation. Diese mangelnde Partnerschaft setzt dich dann - ob wir es wollen oder nicht - beim Reiten fort. Denn Reiten ist für das Pferd immer etwas "höchstpersönliches". Das heißt, es gibt nicht "das gerittene Pferd" das fein ist und wach ist und einfach jeden auf sich reiten lässt. Vielmehr entscheidet das Pferd immer wieder neu, ob es uns persönlich genug vertraut, um uns aufsteigen zu lassen. Und vor allem: um uns friedlich reiten zu lassen.

 

Deshalb startet meine Ausbildung immer mit Bodenarbeit. So werden die nötigen Basics bzgl. 

- Körpersprache

- Vertrauen 

- Leitpferd werden und

- Motiation

gelegt.

Pferdekommunikation ist kein Handwerkszeug. Hier entscheidet sich, ob du Teil der Pferdeherde werden kannst, ob sich das Pferd freut dich zu sehen und ob ihr eine Freundschaft miteinander entwickeln könnt die euch beide glücklich macht.

 

Pferdekommunikation kannst du lernen - aber nicht erzwingen.

Hier erhältst du faszinierende Einblicke in die Welt der Pferde und erfährst eine tiefere Verbindung zwischen Mensch und Pferd als sich viele überhaupt vorzustellen trauen....